Ich liebe das fotografieren.
Und ich liebe noch mehr das fotografieren meiner kleinen Tochter. Beim erstellen des Fotoalbums für ihr erstes Jahr habe ich allerdings gemerkt, dass ich nur auf wenigen Fotos mit abgelichtet war. Manchmal habe ich den Selbstauslöser genutzt und ab und an auch meinen Mann gefragt, ob er die Kamera in die Hand nehmen könnte. Oft nimmt man dann ja aber doch nur das Smartphone zum fotografieren. So richtig schöne Bilder von uns allen zusammen gibt es also nur sehr wenige. Und dabei sind solche Erinnerungen doch so wichtig.
Gerade für unsere Kleine wünsche ich mir, dass sie später durch die Fotoalben blättert und uns alle zusammen als Familie sieht. Dass sie sich die Erinnerungen, an die sie sich nicht erinnern kann weil sie noch zu klein war, später ansehen kann. Für mich sind solche Fotos ein riesengroßer Schatz und sehr wertvoll. Daher schmoren sie auch nicht nur auf einer Festplatte dahin, sondern finden sowohl in einem jährlichen Fotoalbum als auch in verschiedenen Fotorahmen in unserer Wohnung ihren Platz.
Die Zeit mit Baby im Bauch, die Anfangszeit mit Baby Zuhause und die ersten Jahre mit Kleinkind gehen viel zu schnell vorbei. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Bei uns kommt noch etwas hinzu: Kurz nach Lias Geburt habe ich mich noch nicht wieder fit genug gefühlt, die Kamera in die Hände zu nehmen. Das bereue ich heute sehr, denn es gibt viel zu wenig Bilder von der ersten Zeit mit ihr Zuhause. Hätte ich das damals geahnt, hätte ich eine liebe Kollegin gebucht, die diese wertvolle Anfangszeit für uns festhält! Deshalb lege ich euch ans Herz: Sucht euch (rechtzeitig) einen Fotografen, der zu euch passt und lasst Fotos von euch als Familie machen. Denn diese Zeit mit euren Liebsten ist so kostbar und lässt sich nicht zurückdrehen

Eure Steffi.
Back to Top